Geschichte der Herrnhuter Brüdergemeine


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
31 - 40 von 46 Ergebnissen

Die Anfänge Gnadenfelds gehen auf die gescheiterte Gemeingründung Rösnitz zurück. Trotz einer von Friedrich dem Großen ausgestellten Konzession war eine Entwicklung an diesem Ort nicht möglich. Erst mit dem Kauf des Rittergutes Pawlowitzky durch Ernst Julius von Seidlitz, in räumlicher Nähe von Rösnitz, dem späteren Gnadenfeld, wurden 1782 neue Voraussetzungen für die Aufnahme von böhmisch-mährischen Flüchtlingen und die Gründung einer Herrnhuter Brüdergemeine geschaffen.

15,00 *

Das Kriegsende 1945 in Herrnhut

2,10 *

Fremheitserfahrungen im West-Himalaja-Gebiet Lahoul aus Sicht Herrnhuter Missionare

von Frank Seeliger, 247 Seiten

22,00 *

Geschichte der Ansiedlung böhmischer Glaubensflüchtlinge im 18.Jahrhundert in Berlin-Friedrichstadt und Berlin- Neukölln

von Edith Sterik

28,00 *

On the Trail of Faith 

A companion for the sculpture trail from Herrnhut to Großhennersdorf

 

4,80 *

 

Lubina Mahling würdigt die Persönlichkeit den Reichsgrafen von Gersdorf als zentralen politischen Akteur und engagierten Pietisten unter den Sorben im 18. Jahrhundert. 

29,90 *

Das Wirken der mährischen Exulantinnen und ihre Lebensläufe.

18,50 *

Die Tübinger Dissertation aus dem Jahre 1949 zeichnet ein Bild der verschiedenen Entwicklungsstufen der Verfassung der Evangelischen Brüder- Unität im 18.Jahrhundert. Sie geht von dem philadelphischen Gemeindeverständnis Zinzendorfs aus, das sich in den Herrnhuter Statuten von 1727 spiegelt und zeichent von dort ausgehend die logische Entfaltung zu einer eigenständigen Freikirche nach.

141 Seiten, keine Abbildungen

12,00 *

Entstehung und Geschichte der Herrnhuter Gartenhäuser

5,00 *

Auf den Spuren des Glaubens »Ich bin der Weg, ... Geh!«

Ein Wegbegleiter für den Skulpturenpfad von Herrnhut nach Großhennersdorf.

3,50 *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
31 - 40 von 46 Ergebnissen