Literatur zu Herrnhut und der Brüdergemeine


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
51 - 54 von 54 Ergebnissen

Diese Studie von Andreas Tasche möchte dem nachspüren, was Zinzendorf in jungen Jahren in Dresden erlebte und bewirkte. Dresden war die Stadt, in der er zwar nicht seine Berufung, aber immerhin eine Anstellung am Hofe Augusts II. sowie Friedrich Augusts I. (des "Starken") fand.

10,50 *

Die Thematik des Reisens und Gastgebens ist eng mit der Geschichte Herrnhuts verknüpft. Da die ersten Häuser an einer Landstraße errichtet wurden, war Herrnhut von Anfang an ein Ort mit Besucherverkehr, ein Ort der Begegnung mit Menschen auf der Durchreise, ein Ort der Aufnahme von Gästen, die in immer größerer Zahl kamen, um die neu entstandene Siedlung in Augenschein zu nehmen. Das Buch ist eine Festgabe zum Herrnhuter Stadtjubiläum und umfasst Berichte von Besuchen aus 300 Jahren – zusammengestellt und herausgegeben von Rüdiger Kröger und Peter Vogt in Zusammenarbeit mit dem Unitätsarchiv Herrnhut.

25,00 *

Das vorliegende Buch von Dietrich Meyer geht zurück auf Kurzreferate, die jeweils am Tag des offenen Denkmals für ein allgemeines Publikum gehalten wurden. Ziel war es, anhand von Fotos oder einer Urkunde den Besuchern einen Einblick in die Geschichte des Zinzendorf-Herrenhauses zu geben. So entstanden 20 Kapitel vom Kauf des Hauses durch Zinzendorf 1722 bis zum Verkauf des Schlosses durch die Brüder-Unität im Dritten Reich.

18,00 *

Im Januar 1850 bestieg Johann August Miertsching das Schiff "Investigator", das nach der in der Arktis verschollenen Franklin-Expedition suchen sollte. Der damals 33-Jährige war als Übersetzer angeheuert worden, damit man sich mit den Inuit verständigen konnte, von denen man sich wertvolle Hinweise bei der Suche erhoffte. Es folgten vier strapazenreiche Winter im Polarmeer, in denen man zwar nicht die gesuchten 129 Mann fand, aber die "Nordwestpassage" entdeckte. Miertsching wurde anschließend berühmt, doch ausgerechnet in seiner deutschen Heimat bald wieder vergessen. Der universell begabte Sorbe aus der Oberlausitz gehörte der Herrnhuter Brüdergemeine an und war auch als Missionar tätig. Familienglück und -leid, aber auch Konflikte mit Missionaren begleiteten seinen späteren Dienst im Handel der Mission in Südafrika.

34,90 *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
51 - 54 von 54 Ergebnissen